Archive for the Meine Musikwelt Category

Metal Prinzessin

Posted in Meine Musikwelt on 15. Februar 2012 by blackdivided

Besagte Prinzessin wurde von einem Drachen entführt und in einer großen Burg im höchsten Turm eingesperrt. Nun kommt der böse, harte Metaller und will sie retten. Je nach Subgenre unterscheiden sich die Vorgehensweisen:

HEAVY METAL

Unser Held erscheint auf einer Harley Davidson, tötet den Drachen, trinkt ein paar Bier und treibt’s mit der Prinzessin.—— Aber dann schnell wieder auf die Harley und ab. Guter Rat ist teuer – vorallem bei ner angeblichen Prinzessin, den Nordischen. Prost

NEW WAVE OF BRITISH HEAVY METAL (NWoBHM)

Der Held rennt verwirrt im Kreis herum und versucht seine imaginären Verfolger abzuhängen. Dabei stößt er auf einen großen Vulkan – das Scheißhaus des Drachens – und springt in das Magma – bzw. die angesammelte Scheiße des Drachens – in der Hoffnung seine Probleme zu lösen und Herrscher über die Hölle zu werden. Der Queen geht das natürlich komplett am Arsch vorbei.

POWER METAL

Der Held erscheint auf einem weißen Einhorn, entkommt dem Drachen, rettet die Prinzessin um daraufhin in einem verzauberten Schloß mit ihr ein Hochzeitsgelage mit viel Bardenmusik zu feiern.

THRASH METAL

Der Held kommt an, erdrosselt den Drachen mit einer seiner unzähligen gerissenen Gitarren-Saiten und dem Banddildo, rettet die Prinzessin und fickt sie schnell und einfach.

oder

Der Held mosht sich zur Burg vor und bricht dem Drachen beim Headbangen den Schädel, danach sieht er die Prinzessin und rennt schreiend davon, weil sie einen Zopf in ihren Haaren hat, was für Headbanger natürlich eine Vergewaltigung des Aussehens ist

FOLK METAL

Der Held erscheint mit seinen Rollenspielfreunden, die allesamt seltsame Instrumente (Flöten, Akkordeons, Lauten, Dudelsäcke, etc.) spielen bis der Drache einschläft. Da keiner der edlen Rittersleut nennenswerte Erfahrungen mit Frauen besitzt ziehen sie ohne die Prinzessin von dannen.

VIKING METAL

Der Held erscheint in einem Drachenboot, tötet den Drachen mit seiner mächtigen Axt, kocht und verspeist ihn, vergewaltigt die Prinzessin bis sie tot ist, stiehlt den Schatz und brennt noch alles nieder bevor er geht.

siehe hierzu Ro I., Erfinder der Wiking-Metal-Kriege

EPIC METAL

Der Held fliegt auf einem brennenden Pferd in Richtung des Drachen, springt vor dem Zusammenprall der beiden magischen Kreaturen ab und landet durch eine magische Aura sanft auf der blutdurchtränkten Erde. Er läuft in die Burg, und anstatt die Prinzessin zu holen, geht er in den Kerker, wo ein Tor zur Hölle offen steht. Der Held geht ohne Umschweife durch diese Pforte um die Welt zu retten. Die Prinzessin stirbt, weil die Überreste des in Stücke gerissenen Drachens den Turm zum Einsturz gebracht haben.

DEATH METAL

Der Held kommt an, tötet den Drachen, tötet die Prinzessin, fickt sie, geht wieder und tötet auf dem Heimweg noch einen Hip-Hopper mit einer der 30 mitgeführten leeren Bierflaschen, die er ihm an seinem Gebiss vorbei in den Hals rammt.

BLACK METAL

Der Held erscheint um Mitternacht, tötet den Drachen mit einem einzigen lauten, alles durchdringenden, 30 Sekündigen Kreischen und pfählt ihn vor der Burg. Dann missbraucht er die Prinzessin, trennt ihr die Gliedmaßen ab, beobachtet wie sie noch einige hundert Meter jammernd auf ihren Beinstümpfen kriecht und anschließend stirbt. Danach trinkt er ihr Blut in einem Ritual und pfählt die nun entjungferte Prinzessin ebenfalls. Danach wartet er auf den White Metaller. Nachdem er ihn mit einem Ritualdolch gemeuchelt hat wird er von der Inquisition gefasst und auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

INDUSTRIAL BLACK METAL

Der Held erscheint um Mitternacht vor der Burg, wird allerdings von Aliens entführt. Nach längeren Untersuchungen finden die Aliens leider nichts nennenswert Interessantes und setzen den Helden wieder aus. Dieser begegnet nun endlich dem Drachen. Der Held ruft die dunklen Kräfte des Universums herbei, woraufhin wieder das Ufo der Aliens erscheint und den Drachen mitnimmt. Währenddessen ruft die Prinzessin das FBI an, da ihr der Held nicht ganz geheuer ist. Noch bevor der Held die Prinzessin erreicht, um seinen Urtrieben nachzugehen, d.h. Missbrauch und ritueller Mord, kommen Scully und Mulder an und nehmen ihn fest. Die Existenz eines „Helden“ wird bis heute bestritten.

ALIEN (BLACK) METAL

Wie Industrial Black Metal, mit dem Unterschied das der Held im UFO von den Aliens, 4 nicht namentlich näher genannten Teletubbies und einem Rosa Elefanten vergewaltigt wird.

PROGRESSIVE METAL

Der Held erscheint mit einer Gitarre und spielt ein 26 minütiges Solo, der Drache begeht Selbstmord aus Langeweile. Als der Held das Schlafzimmer der Prinzessin erreicht, spielt er ein weiteres Gitarrensolo mit all den technischen Raffinessen, die er im letzten Jahr des Konservatoriums gelernt hat. Die Prinzessin flüchtet und hält nun Ausschau nach dem Heavy Metal Helden.

DOOM METAL

Der Held kommt, sieht die Größe des Drachen und erkennt, dass er ihn nicht besiegen kann. Er wird depressiv und begeht Selbstmord. Der Drache frisst seine Leiche und die Prinzessin.

FUNERAL DOOM METAL

Wie Doom Metal, nur dass der Held sich zuerst noch selber vergewaltigt und ein Schiff versenkt.

GOTHIC METAL

Der Held erscheint in schlichtem Schwarz, sieht den Drachen und beginnt ein Lied über Trauer, Schmerz und die Kurzfristigkeit allen Daseins zu singen, woraufhin der Drache Selbstmord begeht. Die Herzensdame, die das Lied ebenfalls vernommen hat, ist von dessen Tiefgründigkeit gerührt, verliebt sich in unsren Helden und beide begehen nach einer kurzen, leidenschaftlichen Liebesbeziehung ebenfalls gemeinsam Selbstmord.

GLAM METAL

Der Held erscheint, der Drache sieht sein Outfit und lacht sich tot. Im Schlafzimmer der Prinzessin angekommen, stiehlt er ihr ganzes Make-Up und versucht die Burg in einem schönen Pink zu bemalen.

INDUSTRIAL METAL

Der Held erscheint in einem schmutzigen Übergewand, Zeigt dem Drachen den Stinkefinger und wird von zwei Sicherheitsleuten aus dem Märchenland geführt.

POSER METAL

Der – wahnsinnig gut gekleidete – Metaler beginnt mit dem Drachen eine Diskussion über Metal, woraufhin dieser einschläft und der Metaller die Prinzessin durchfickt, da diese von ihm wahnsinnig beeindruckt ist.

TRUE METAL

Der True Metaler ist auf seinem Weg zur Burg so sehr damit beschäftigt mit Feuer und Stahl durch die Heerscharen der Poser zu pflügen das er anschließend erstmal auf Sleipnir warten muss um das Meer aus dem Blut seiner Feinde zu überqueren.
Die Prinzessin ist inzwischen vor Altersschwäche gestorben und der Drache eingeschlafen. Als der True Metaler das sieht ruft er mit einem gewaltigen Kampfschrei seine Brüder aus dem ganzen Land zusammen. Zusammen schwören sie den Drachen im Namen von König und Königreich zu bezwingen, was ihnen nach schweren Verlusten, da der Drache inzwischen wieder aufgewacht ist, auch gelingt. Anschließend reißen sie ihre Blut triefenden, mächtigen “Schwerter” hoch, besingen stolz ihre gefallenen Brüder und schwören noch viel mehr Drachen zu töten so lange bis keiner mehr übrig ist.
Die inzwischen verweste Prinzessin interessiert sie nicht.

NU METAL

Der Held kommt in einem heruntergekommenen Ford Fiesta an und versucht, gegen den Drachen zu kämpfen. Bei dem Anblick des “Autos” fängt der Drache an zu lachen und verbrennt dabei den NU-Typen zu Tode, weil dessen bescheuerte Baggy-Pants Feuer fangen.

METALCORE

Der Held kommt im Wifebeater und in Camo-Hosen, seine Arme sind über und über tättowiert mit Koi-Karpfen und sein Gesicht zerstochen von Piercings, die er aus dem Metall der Schwerter seiner Feinde gefertigt hat. Er bringt den Drachen nicht um, er ist Veganer und Peta2-Mitglied. Stattdessen schlägt er den Drachen mit unkontrollierten Kickbox-Bewegungen und der Windmühle in die Flucht. Da die Prinzessin raucht und kein einziges straight-edge-Tattoo besitzt, begegnet er ihr mit einem abschätzigen Schnauben (pfff) und bringt die Burg mit ewigen Breakdowns und seinen stampfenden Beatdown-Bewegungen zum Einsturz. Schnell macht er einige Photos von sich selbst, wie er vor der Ruine derbe Hardcore rumsteht. Mit einem “LIVE FOR THIS” verlässt er die Szene.

GRINDCORE

Der Held kommt an, grunzt etwas unidentifizierbares und verschwindet dann nach 42 Sekunden wieder.

NSBM (National Socialist Black Metal)

Hauptartikel: NSBM

Der arische Protagonist erscheint, schreit 18/88 und sucht die Prinzessin, die ihm jedoch wegen seiner grottigen Kurzhaarfrisur und diversen geistigen Mängeln mit völligem Desinteresse begegnet. Vor Wut schickt er den jüdischen Drachen in ein Konzentrationslager. Der Drache kontaktiert Israel und der Protagonist wird wegen rassistischer Verbrechen angeklagt.

WHITE METAL

Der Held sieht den Drachen, hält ihn für einer der vielen Erscheinungsformen Satans und bittet Gott von ihm befreit zu werden. Daraufhin fällt Gottes Zorn in Form eines gewaltigen Blitzes auf den Drachen und erlöst ihn. Die Prinzessin verliebt sich in den Helden und er erklärt ihr dass es keinen Sex vor der Hochzeit gibt.

oder: Der Held kommt zur Burg, stellt fest das der Drache tot aufgepfählt wurde(ebenso wie die Prinzessin) . Daraufhin ermordet der Black Metaller ihn von hinten mit einem Ritualdolch.

HAPPY METAL / FUN METAL

Der Held ruft: Ich bin der Verteidiger des wahren Blödsinns. Aber eben nur des Blödsinns, der Drache tötet den Helden, frisst ihn und stirbt an einer Alkoholvergiftung. Die Prinzessin würde sich ein Ei ablachen, wenn sie eins hätte, da sie aber mehrere millionen Eier hat, kann sie auch mehr verschmerzen.

GORE METAL

Der Held tötet den Drachen mit seiner Kettensäge, verteilt seine Überreste kreuz und quer über dem Burghof. Dann nimmt er sich die Prinzessin, fickt sie, tötet sie, fickt sie, schlitzt sie auf und isst ihre Organe, fickt sie nochmal, verbrennt sie und ähm… fickt sie nochmal.

PAGAN METAL

Der Held kommt mit einem Heidnischen Priester, der melodische Gebete an Wotan singt, während der Held den Drachen mit Thors Hammer bekämpft, verliert und in Valhalla übergeht. Der singende Priester und die Prinzessin sterben ebenfalls und die Bewohner der Burg werden für immer Heldensagen über die Toten singen.

TROLL METAL

Der Held ist ein Troll (bzw. einer der Troll-metal-sänger),welcher nach einem langen Marsch durch den Wald endlich die Höhle des Drachen erreicht. Zusammen mit dem Drachen kocht er dann die Prinzessin in einem großen Kessel. Danach wird sie mit viel Alkohol verspeist und der Troll verspricht, dass er nächstes mal die Prinzessin besorgt.

FUN METAL

Der Held erscheint stock besoffen, verwechselt den Drachen mit der Prinzessin, und fickt ihn. Die Prinzessin wird daraufhin eifersüchtig und tötet den Drachen selbst. Der besoffene Held ist vorerst verwirrt, versteht dann aber doch, dass er etwas verwechselt haben muss und entschuldigt sich bei der Prinzessin, diese ist jedoch schon beleidigt, weist ihn zurück und wartet auf den nächsten Helden.

SPEED METAL

Der Held fährt mit einem Raketenwagen durch den Drachen hindurch, während dieser sprichwörtlich pulverisiert wird. Dann krallt er sich schnell die Prinzessin, nimmt sie mit in den Wagen, fährt los und startet mit ihr während der Fahrt den schnellsten Fick der Welt. Nach 5 Sekunden schlagen sie in die Garage unsres Helden ein.

NEW WAVE OF SWEDISH DEATH METAL

Der Held erscheint und hat ein Problem, er kann sich nicht entscheiden. Er würde gern blutrünstig alles abschlachten, aber auf der anderen Seite mag er es doch schön und würde am liebsten die Prinzessin küssen. Er verwickelt sich so weit in seinen Gedanken, dass der Drache ihn frisst, wieder ausspuckt und meint: “Schmeckt mir zu modern!” woraufhin der Held mit der Prinzessin abzieht und der Drache eine Diät beginnt.

PIRATE METAL

Der Held kommt auf seinem mit Kanonen und vieeeeel Rum vollgepackten Schiff angeschippert, sieht den Drachen, schreit: “HAR, HAR” und feuert alles, was er hat, auf den Drachen ab. Der Drache geht röchelnd zu Boden, durchlöchert von 218374562 Holzsplittern, ca. 2000 leeren Rumflaschen, 666 Säbeln, 2 Stiefeln, einem Papagei im rechten und einem Holzbein im linken Auge. Dann schlägt unser Held die Prinzessin K.O. und schleppt sie mitsamt der neu erbeuteten Rumflaschen mit auf sein Schiff. Nun schreit er noch ein paar Mal: “HAR, HAR”, steckt alles in Brand und verschwindet wieder.

ALTERNATIVE Metal

Der Held kann sich nicht entscheiden, welchen Stil er annehmen soll und produziert bekannte Märchenenden wie: “…und wenn er nicht gestorben ist, dann entscheidet er noch heute” und Ähnliche. Während er noch am Sinnieren ist (und bereits vom Drachen gefressen wurde), kommen die True Metaler und holen ihn aus den Leichenteilen des Drachen raus.

oder

Er hält dem Drachen in einer Rede vor, wie schlecht Bush und die Welt sind, woran der Drache stirbt. Doch er hat zu wenig Erfahrung beim Sex, als dass er die Prinzessin ficken könnte. Also masturbiert er einmal, doch währenddessen hat der Speedmetaller die Prinzessin 5mal gefickt.

DARK METAL

Der Held kommt an, sieht den Drachen, zerfleischt ihn mit eigenen Händen, schlitzt ihn auf und verteilt seine Gedärme vor der Burg der Prinzessin, rettet die Prinzessin, trinkt ihr Blut, fickt sie und isst sich dabei selbst auf. Dann zerteilt er die Prinzessin in 6 Teile: “Rumpf, Arme, Beine, Kopf” und vergräbt sie auf einem Friedhof. Nach einer woche merkt er, dass er sie vermisst und gräbtsie wieder aus und fickt sie ein zweites Mal, verbrennt sie und verbreitet die Pest auf seinem Weg nach Hause.

SYMPHONIC METAL

Der Held bringt 5000 Gastmusiker und 666 Dirigenten mit. Während der Drache noch überlegt wen er zuerst fressen will, bekommt er vom Helden die Jungfrau in den Rachen geschoben, weil sie das 3-fach gestrichene c nicht 2 min lang halten kann und somit für die Symphoniker völlig unbrauchbar ist. Das rauschende Konzert beginnt auch sogleich und der noch von seiner plötzlichen, attraktiven Mahlzeit überraschte Drache wird von der quietschenden, dissonanten Vergewaltigung der Schallwellen durch die 1337 Violinen betäubt. Seine Ohren ertragen diese Schmach nicht länger und fliehen, wodurch seine Gehörnerven der geballten Macht dieser Musik hilflos ausgesetzt werden und sein Gehirn durch die stattfindende Überreizung explodiert.

Nachdem nun alles erledigt ist, artet das Ganze in eine einzige, riesige Sexorgie aus, in der sich gegenseitig mit langen Instrumenten befriedigt wird. Zum krönenden Abschluss werden sämtliche Flöten (1717 an der Zahl) dem Helden rektal eingeführt, wodurch er platzt und das Orchester zufrieden abzieht. Letzteres Ritual gefiel manchen Symphonikern so sehr, dass sie beschließen abzuwandern und eine Melodic Death Metal Band zu gründen.

KIDDIE METAL

Der minderjährige Protagonist kommt zur Höhle des Drachen, zieht seinen viel zu großen Kunstledermantel aus und zeigt dem Drachen stolz sein neues Tokio Hotel Shirt. Nachdem er den Mantel auf dem Boden ausgebreitet hat, fordert er den Drachen zu einer Partie Yu-Gi-OH! heraus; verliert jedoch, da ihm vor zwei Tagen sein super-mega-ultra Monster geklaut wurde. Der Drache frisst siegestaumelnd das Kind, bekommt eine Strafanzeige wegen Kinderschänderei und wird für dreieinhalb Monate eingesperrt. Die Prinzessin verhungert, weil niemand mehr da ist, um sie zu füttern und wird dann nach einigen Jahrzehnten von den True Metalern entdeckt.

FANTASY METAL

Der pickelige Möchtegernheld baut im WoW-Editor die Situation bei Konsum von sechs Litern Cola und drei Tüten Chips nach, spielt sie 72 Mal durch, gibt dann auf und schreibt einen Song darüber.

[Author unbekannt]

Advertisements

The Mission – Butterfly On A Wheel

Posted in Meine Musikwelt on 15. Januar 2012 by blackdivided

Selbst Engel haben einen Wunsch, geliebt zu werden. Nur Liebe vermag es, in der Dunkelheit der Seele und Gefühle, dass notwendige Licht zu erzeugen. Damit man sich nicht in der eigenen Dunkelheit und Tiefen darin verliert. Tief in uns, für kleine Momente, erkennen wir den tatsächlichen Wunsch danach, uns von Engelsflügel berühren zu lassen. Darin aufzuerstehen und aufzublühen, wie der Lebenswandel eines Schmetterling. Der aus einer unscheinbaren Raupe, einen wundervollen, farbenfrohen Schmetterling werden lässt. Liebe wandelt auch und lässt uns zu sehr glücklichen Wesen werden.

The Mission versteht mit diesem Lied, eben genau dieses zu Beschreiben. Ausdrucksstark und mit einer Melodie und Gitarrensound, die dieses Gefühl in der Lyric verdeutlichen. Ein Lied das sehr oft als „deprresiv“ bezeichnet wird. Doch wo fängt die Depression an, sicherlich nicht erst dann, wenn man sich nach Liebe sehnt. Zerdrückt, wie eine Blume im Schnee, doch Liebe heilt und lässt gebrochene Flügel wieder aufsteigen.

silver and gold, and it’s growing cold
auttum leaves lay as thick as thieves
shivers down your spine
chill you to the bone, ‚cos the mandolin wind
is the melody that turns your heart to stone
the heat of your breath
carving shadows on the mist
every angel has the wish
that she’s never been kissed
a broken dream haunting in your sleep
and hiding in your smile
a secret you must keep
love cuts you deep

love breaks the wings of a butterfly on a wheel
love breaks the wings of a butterfly on a wheel

there’s no scarlet in you
lay your veil down for me
as sure as god made wine
you can’t wrap your arms
around a memory
take warmth from me
cold auttum winds cut
sharp as a knife
and in the dark for me, you’re the candle flame that
flickers to life

love breaks the wings of a butterfly on a wheel
love breaks the wings of a butterfly on a wheel
love will break the wings of a butterfly on a wheel
love breaks the wings of a butterfly on a wheel

wise men say
all is fair in love and war
and there’s no right or wrong in the design of love
and i could only watch
as the wind crushed your wings
broken and torn
crushed like a flower under the snow
and like the flower in the spring
love will rise again
to heal your wings

love heals the wings of a butterfly on a wheel
love will heal the wings of a butterfly on a wheel
love heals the wings of a butterfly on a wheel
love will heal the wings of a butterfly on a wheel

Butterfly on the Wheel, ein Rad wie das Leben, das Tempo der Zeit bestimmt den Kurs. Auf jeden Fall ist dieses Lied aus meiner Sicht, ein Signum für alle die bewußt lieben und dafür immer wieder kämpfen, für ein Leben voller Farbe. Steige auf kleiner süsser engelhafter Schmetterling und nehme die Wünsche der Liebe mit, in eine grenzenlose Welt.

Crematory – Hoffnungen

Posted in Meine Musikwelt on 10. Januar 2012 by blackdivided

Das Leben, eine Reise mit dem Schiff, dass sich tapfer und mutig durch die Wogen des Meeres kämpft. Voller Neugierde und mit grossen Augen beginnend und in See stechend. Anfänglich das kleine Segel aufgezogen, welches sich im Laufe der Gezeiten immer mehr vergrößert. Die Erfahrungen, jene von einem Sternenhimmel begleitet werden, bis dieses Segel komplett und in voller Pracht im Winde liegt.

Doch am Ende der Reise, erwartet das Schiff, welches in die Jahre gekommen ist vermutlich keinen Schatz, doch dafür Löcher im Segel und ein Schiff, welches man die Strapazen der Reise nicht nur am wurmstichigen Holz der Planken erkennt. Doch eines hat dieses Schiff erreicht, das Meer des Lebens überquert.

Wie das musikalisch vertieft werden kann, ist der deutschen Gothic-Metal-Band Crematory sehr gelungen. Ein episches Bild, getragen von einer Melodie, die einem beim Hören des Liedes auf seinen Wogen trägt. Die klare Stimme im Refrain, verleiht Zuversicht und unterstreicht die Bedeutung der Aussage im Text.

Du rufst, du schaust, du suchst
Du weinst, du schreist, du fluchst
Du heulst, du kämpfst, du läufst
Du fällst, du stürzt, du liegst

Du frierst, du bebst, du rennst
Du lachst, du stirbst, du brennst
Du fliegst, du lügst, du schaust
Du kratzt, du beißt, du fauchst

Am Ende Hoffnungen verloren,
Die Flügel ausgestreckt
Die Segel sind gesetzt,
Die Welt neu zu ergründen
Am Ende Hoffnungen verloren,
Den Horizont im Blick
Die Leinen abgetrennt,
Die Welt neu zu ergründen

Du denkst, du willst, du weißt
Lügen haben einen hohen Preis
Du kämpfst, du siegst, wirst verlieren
Niederlagen muss man akzeptieren

Du schlägst, du tötest, wirkst verzweifelt
Dein Herz ist wie aus Stein gemeißelt
Du lachst, du schreist, wirst triumphieren
Niemals kapitulieren

Am Ende Hoffnungen verloren,
Die Flügel ausgestreckt
Die Segel sind gesetzt,
Die Welt neu zu ergründen
Am Ende Hoffnungen verloren,
Den Horizont im Blick
Die Leinen abgetrennt,
Die Welt neu zu ergründen

Du suchst ein Leben lang
Nach dem Sinn des Lebens,
Fragst du dann…
Du suchst auf allen Wegen,
Doch wird es ein Ziel nie geben

Hoffnungen sterben nicht zuletzt, sie sind Antrieb für ein zufriedenes Streben, selbst wenn dieses möglicherweise nicht in Erfüllung geht. Das macht im Grunde auch nicht wirklich viel aus, denn im Fundus des regen Geistes, wartet eine Hoffnung nach der Anderen, auf ihre Reise.

Lacrimosa – Ich verlasse heut dein Herz

Posted in Meine Musikwelt on 9. Januar 2012 by blackdivided

Wenn plötzlich aus der Zweisamkeit eine Einsamkeit entsteht. Gemeinsame Wünsche und Träume am Ende nicht mehr ausgelebt werden. Ein Moment, in der inneren Erkenntnis, etwas verloren zu haben, dass kostbarer ist als die eigene Gabe zu Lieben. Geliebt zu werden und dabei Zeit, Alltag und Welt vergessen lassen. Zeit die wie im Fluge in der Liebe an einem vorbeifliegt, aufgrund gemeinsamer Freunde, Träume auszuleben und damit dem Alltag ein neues Kleid und Inhalt zu verleihen. In der grossen Welt, in der man sich klein empfindet, etwas zu sein, für jemanden, für den man ganz Besonders sein darf und möchte.

Ich verlasse heut dein Herz von der Gruppe Lacrimosa, spiegelt mit ihrem melodischen Lied, die Erkenntnis und die logische Schlusshandlung, der Einsamkeit in der Zweisamkeit. Unterstrichen von Pianoklängen, mit einer Gesangsstimme, die sich der jeweiligen emotionalen Bedeutung der Lyrics anpasst und einem Gitarrenspiel, dass nicht nur ein Gefühl von Neuanfang und Freiheit wiederspiegelt. Wenn Worte in Musik verschmelzen, eine Bühne aufbauen und einen dazu veranlassen, dass kleine Theaterstück zu erleben.

Ich verlasse heut’Dein Herz
Verlasse Deine Nähe
Die Zuflucht Deiner Arme
Die Warme Deiner Haut
Wie Kinder waren wir
Spieler – Nacht für Nacht
Dem Spiegel treu ergeben
So tanzten wir bis in den Tag

Ich verlasse heut’Dein Herz
Verlasse Deine Liebe

Ich verlasse Deine Tränen
Verlasse was ich hab‘
Ich anbefehle heut’Dein Herz
Dem Leben – der Freiheit
Und der Liebe
So bin ich ruhig –
Da ich Dich liebe!

Im Stillen
Laß ich ab von Dir
Der letzte Kuß – im Geist verweht
Was Du denkst bleibst Du mir schuldig
Was ich fühle das verdanke ich Dir
Ich danke Dir für all die Liebe
Ich danke Dir in Ewigkeit

Ich verlasse heut’Dein Herz
Verlasse Deine Liebe
Ich verlasse Dein Herz
Dein Leben – Deine Küsse
Deine Wärme – Deine Nähe –
Deine Zartlichkeit

Eines dieser Lieder, die sich sofort in das Bewusstsein einbrennen, wenn man sich damit auseinandersetzen will. Sicherlich eine Musikrichtung, für die man einen gewissen Geschmack an Musik benötigt. Allerdings hat dieses Lied einen Platz auf meinem Blog verdient, weil es mehr als nur das wiederspiegelt, was die Liebe geschehen lässt, in einem.

Subway to Sally – Das schwarze Meer

Posted in Meine Musikwelt on 5. Januar 2012 by blackdivided

Da war er, dieser magische Moment, der mich ereilte! Ein eher belangloser Tag in meinem Leben, die Gedanken kreisten um die Dinge des Alltages. Doch plötzlich schlug mein Gehörgang Alarm, vernahm er doch ein Lied, welches sich noch als Ohrwurm herausstellte. Ein Song, der meine innere Welt in kristallklarer Weise darstellte. Während ich mich diesem Genusse hingab, bemerkte ich, welches Schaffenswerk in die musikalische Welt gehoben wurde.

Ein Track, der unglaublich intensiv gitarrenlastig und textgewaltig, Stück für Stück, aufbaut. Die stimmliche Einlage dazu, vermag dabei eine gedankliche Kulisse auf Reise zu schicken. Sich einfach mal für einen kleinen Moment, für ein paar Minuten, die Zeit nehmen, um sich in diesem Lied zu reflektieren. Das schwarze Meer, der Vergleich mit dem eigenen Leben, mit der eigenen Seelenwelt.

Die Woge trifft mit aller Macht auf meine Haut
Was grad noch Wind war, ward zum Sturm
Und brüllt nun laut
In seiner Pracht könnte dieses Meer
Nicht schöner sein
Ich steh inmitten seiner Flut
Ganz allein

Schwarz ganz schwarz
Trägt es mich weiter
Das Ufer ist so fern
Ich bin allein
Schwarz in schwarz
Zieht es mich weiter
Ich sehne mich so sehr
Nach dem schwarzen Meer!

Wie es mich trägt, wie es mich wiegt
Stark und vertraut
Auf diesem Meer hab ich noch nie
Nach Land geschaut
Vom Kamm der Woge stürze ich
Tief in das Tal hinein
Ich brauch kein Schiff, ich treib hinaus
Ganz allein

Schwarz ganz schwarz
Trägt es mich weiter
Das Ufer ist so fern
Ich bin allein
Schwarz in schwarz
Zieht es mich weiter
Ich sehne mich so sehr
Nach dem schwarzen Meer!

Man muss kein EMO sein, oder was für immer man sich musikalisch als Fangruppierung hält, wer sich mit dieser Form von Kunst und Aussage beschäftigt und sich darauf einlässt, beweist nicht nur den üblichen guten Geschmack, viel mehr, dass man sich vor sich selber nicht verschliesst. Zu sich selber steht, seine innere Leidenschaft und Sehnsucht erkennt und sie auch ausleben vermag. Es gibt sicherlich viele Lieder die sich intensiv manifestieren, Musik ist dafür auch gemacht, dieser Track bedeutet für mich schlichtweg,  frei atmen!

Hier nun das Musikvideo und natürlich in feinster Klangqualität:  Das schwarze Meer